Bremen: 0 Projekte gefunden

Was bieten Eigentumswohnungen in der Freien Hansestadt Bremen?

Im Vergleich zu den Quadratmeterpreisen in anderen deutschen Großstädten sind die Eigentumswohnungen in Bremen noch recht günstig. Doch das wird nicht so bleiben, denn innerhalb von acht Jahren haben sich die Durchschnittspreise verdoppelt. 2008 und 2009 kostete der Quadratmeter noch rund 993 Euro. Im ersten Quartal 2017 wurde bei den Kaufpreisen der bisherige Spitzenwert von 1.957 Euro pro Quadratmeter erreicht. Für das aktuelle Jahrzehnt prognostizierte die Bertelsmann-Stiftung im Jahr 2012 ein stabiles Wachstum der Bevölkerungszahl, wobei die für das Jahr 2020 vorausgesagte Bevölkerungszahl von rund 558.500 Menschen bereits im Laufe des Jahres 2016 erreicht wurde. Momentan stagniert das Wachstum, was sich aber durch die anhaltende Wanderung von den ländlichen Regionen in die Städte mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder ändern dürfte.

Welche Teile von Bremen sind für Immobilien besonders interessant?

Der einstige Überseehafen der Stadt wurde verfüllt und bildet seit 2009 die sogenannte Überseestadt, die zum Stadtbezirk Walle gehört. Einige der alten Anlagen wurden erhalten, modernisiert und umgebaut. Der Speicher XI beherbergt mittlerweile das Hafenmuseum, die Kunsthochschule und das Bremer Zentrum für Baukultur. Die gesamte Fläche der Überseestadt soll eine Einheit aus Industriegebiet, Gewerbegebiet und lukrativem Wohngebiet werden. Die bis 2025 geplante Investitionssumme von mehr als 2,3 Milliarden Euro macht die Überseestadt zu einem der größten Bauprojekte in ganz Europa. Rund 16.000 Arbeitsplätze sollen hier entstehen. Allein schon das ist ein guter Grund, eine Eigentumswohnung in diesem Bereich von Bremen zu kaufen.

Was erwartet die Interessenten für Eigentumswohnungen in Bremen?

Bei der Suche nach einer für den Kauf lukrativen Neubauwohnung in Bremen steht eine Fläche von rund 325 Quadratkilometern zur Verfügung. Diese wurde verwaltungstechnisch in fünf Stadtbezirke gegliedert. Die Bevölkerungsdichte weist aktuell 1.712 Einwohner pro Quadratmeter aus. Bremen bildet mit Bremerhaven eines der kleinsten deutschen Bundesländer. In der gemeinsam mit Oldenburg gebildeten Metropolregion sind insgesamt rund 2,7 Millionen Einwohner ansässig. Bremerhaven ist rund 60 Kilometer und Oldenburg rund 50 Kilometer von Bremen entfernt. Das Stadtgebiet wird von Südosten nach Nordwesten von der Weser geteilt. Die Stadtverwaltung und das Bundesland investieren deshalb erhebliche Summen in einen effizienten Hochwasserschutz. Allein in den letzten fünf Jahren wurden dafür mehr als hundert Einzelmaßnahmen angegangen, die wohl eine Erweiterung der vorhandenen Deichanlagen zum Schutz vor zurückfließendem Wasser bei Sturmfluten der Nordsee als auch natürlicher Flutgebiete zur Entlastung der Weser umfassen.

Welche Bildungsangebote stehen in Bremen zur Verfügung?

Für junge Menschen und Familien mit Kindern stehen bei der Auswahl der Standorte für den Kauf von Eigentumswohnungen die vorhandenen Bildungsangebote auf der Listen der zu beachtenden Faktoren ganz weit oben. Für kurze Schulwege bei den ABC-Schützen sorgen insgesamt 74 Grundschulen. Außerdem gibt es 33 Oberschulen und acht Gymnasien. Wer ein Hochschulstudium absolvieren möchte, kann sich an der staatlichen Universität Bremen, der Jacobs University, der staatlichen Hochschulen Bremen sowie der Hochschule für Künste einschreiben. Chancen auf gute Laufbahnen für forschende Wissenschaftler bieten das Fraunhofer-Institut, die auf die marine Mikrobiologie spezialisierte Niederlassen des Max-Planck-Instituts, das Zentrum für Marine Tropenökologie und das Alfred-Wegener-Institut. Wissenshungrige Neuzugänge in den Eigentumswohnungen in Bremen treffen sich außerdem gern in der Stadtbibliothek Bremen, die einen Bestand von mehr als eine halben Million Büchern zu bieten hat. Mit rund 3,2 Millionen Dokumenten ist der Bestand in der Staats- und Universitätsbibliothek sogar noch wesentlich größer.

Wie sieht es mit der Erreichbarkeit der Eigentumswohnungen in Bremen aus?

Von großer Bedeutung ist der Flughafen Bremen. Er befindet sich im Süden der Stadt und hört auf der IATA-Code BRE und den ICAO-Code EDDW. In den fünf Terminals werden pro Jahr rund 2,6 Millionen Passagiere abgefertigt. Er gehört mit rund 450 Angestellten zu den größten Arbeitgebern der Weser-Metropole. Wissenswert ist an dieser Stelle, dass in Bremen auch die Verkehrsfliegerschule der Lufthansa ansässig ist. Die Stadt verfügt über insgesamt 19 Bahnhöfe, wobei die ICE- und IC-Verbindungen der Deutschen Bahn jedoch nur den Hauptbahnhof bedienen. Die Regionalbahnen verbinden Bremen beispielsweise mit Bremerhaven, Hamburg, Hannover, Osnabrück und Uelzen. Der ÖPNV kombiniert S-Bahnen mit Straßenbahnen und Linienbussen. Außerdem können Weser-Fähren als öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass einige der Fähren nur in den Sommermonaten verkehren. Dazu gehört die Sielwallfähre der Reederei Hal över.

Mit der A1, A27, A270 und A281 verlaufen gleich vier Autobahnen über das Stadtgebiet. Außerdem stehen in der Stadt und der näheren Umgebung mehr als ein halbes Dutzend Bundesstraßen für die An- und Abreise zur Verfügung. Wer gern mit dem Fahrrad fährt, darf sich nach dem Umzug in eine Eigentumswohnung in Bremen auf ein gut ausgebautes Fahrradwegenetz freuen. Der Fahrradverkehr macht in der Metropole an der Weser mehr als ein Fünftel gemessen am gesamten Verkehrsaufkommen aus. Hier bestehen auch Anbindungen an den Wümme-Radweg, den Brückenradweg sowie an den Radfernweg Hamburg-Bremen.

Welche Jobchancen können in Bremen genutzt werden?

Auch wenn der Überseehafen der Stadt verfüllt wurde, spielen der Warenumschlag und die Logistik in Bremen noch eine sehr wichtige Rolle. Verantwortlich dafür ist die räumliche Nähe zu Bremerhaven. Fachkräfte mit Ausbildungen für Tätigkeiten im Schiffbau, der Nahrungsmittelindustrie, der Elektronik- und Stahlindustrie sowie bei Zulieferern der Automobilbauer sind in der norddeutschen Metropole ebenfalls sehr willkommen. Hinzu kommt, dass sich die Großstadt an der Weser zu einem bedeutenden Standort der Luft- und Raumfahrtindustrie gemausert hat. Hier befindet sich beispielsweise ein Montagestandort für Flugzeuge von Airbus. Satelliten, Trägerraketen und Module für Raumstationen entstehen bei Airbus Defence and Space.

Freizeitangebote rund um die Eigentumswohnungen in Bremen

Die wichtigsten Anlaufpunkte für Opern-, Theater- und Operettenfans sind die Spielstätten des Theaters Bremen. Jüngere Fans treffen sich bevorzugt im Theaterhaus Schnürschuh. Klassische Musik auf hohem Niveau haben die Deutsche Kammerphilharmonie und die Bremer Philharmoniker zu bieten. Weit über die Region hinaus bekannte Events sind das Sommerfestival „Bremen singt“, das Hafenfest im Stadtteil Vegesack und der Freimarkt auf der Bürgerweide. Hinzu kommen das Schaffermahl, die Bremer Eiswette, das Sechstagerennen, die Maritime Woche an der Weser und die Breminale. Sehr beliebt bei den Einheimischen und den Gästen sind auch die „Nachtwächter-Rundgänge“ sowie die Fahrten mit den Museums-Straßenbahnen.

In Sachen Sport ist vor allem der Verein Werder Bremen durch seine Fußballmannschaft bekannt, die in der Bundesliga spielt. Erfolge haben auch die ebenfalls zu Werder Bremen gehörenden Schach- und Tischtennisteams zu verzeichnen. Pferdesportler treffen sich an der Galopp-Rennbahn im Stadtteil Hemelingen, zu welcher auch ein großes Trainingszentrum gehört. Wer nach dem Umzug in die Eigentumswohnung in Bremen lieber die Kunst der lateinischen Tänze pflegen möchte, ist beim Grün-Gold-Club an der richtigen Adresse. Die Zentren des Breitensports sind das Areal rund um den Stadtwaldsee sowie der Park links der Weser, der mit rund 239 Hektar gleichzeitig den größten Landschaftspark der Stadt darstellt.