Essen: 0 Projekte gefunden

Welche Fakten sprechen für die Eigentumswohnung in Essen?

Essen liegt inmitten einer großen Metropolregion in Nordrhein-Westfalen. Im näheren Umfeld, welches für Berufspendler binnen kurzer Zeit erreichbar ist, befinden sich weitere interessante Städte. Dazu gehören beispielsweise Mühlheim und Duisburg im Westen, Düsseldorf und Wuppertal im Süden sowie Dortmund, Bochum, Recklinghausen, Gelsenkirchen und Bottrop im Osten und Norden. Das heißt, wer sich eine Eigentumswohnung in Essen kauft, ist künftig sehr flexibel bei der Wahl seines Arbeitsplatzes.

Was bietet das Umfeld der Immobilien in Essen?

Wer sich eine Eigentumswohnung wünscht, von deren Balkon der Blick auf Gewässer genossen werden kann, ist in Essen an einer guten Adresse. Auf den rund 210 Quadratkilometern Stadtfläche finden sich neben den Flussläufen der Ruhr und der Emscher auch Teile des Rhein-Herne-Kanals sowie unzählige Bachläufe. Ihre Ufer bringen es in den fünfzig Stadtbezirken auf eine Gesamtlänge von mehr als 270 Kilometern. Innerhalb des Stadtgebiets steht mit dem Baldneysee ein größeres Bade- und Freizeitgewässer zur Verfügung. Wer Wanderungen durch die Gebiete liebt, die als natürlicher Hochwasserschutz bereitgehalten werden, sollte sich in den Stadtteilen Horst, Burgaltendorf, Hinsel und Rellinghausen nach einer Eigentumswohnung umschauen. Die Stadtteile Bredeney, Heisingen, Rellinghausen, Bergershausen und Rüttenscheid sind für Naturfreunde ebnfalls interessant, da sie direkt an den Stadtwald im Süden von Essen angrenzen.

Eigentumswohnung in Essen verschafft Zugriff zu guter Bildung

Die Ruhrmetropole gehört zu den Top 10 der Bildungsstandorte in der Bundesrepublik Deutschland. Dafür sorgt die Universität Duisburg-Essen, die im Jahr 2003 durch den Zusammenschluss der Universität-Gesamthochschule Essen und der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg entstanden ist. Sie bietet pro Semester Platz für rund 43.000 Studenten, die sich für über 100 verschiedene Studiengänge entscheiden können. Außerdem ist die Großstadt in Nordrhein-Westfalen der Standort der Folkwang-Schule für Musik, die 2027 ihr hundertjähriges Bestehen feiern darf. Wer seinen Nachwuchs bestens auf die zunehmende Globalisierung vorbereiten möchte, kann seine Kinder in Essen auf ein Dutzend Europaschulen oder die UNESCO-Schule schicken. Auch sind im gesamten Stadtgebiet gut verteilt zahlreiche Grundschulen, Hauptschulen und Gymnasien sowie Förderschulen anzutreffen. Das heißt, nach dem Umzug in eine Eigentumswohnung in Essen ist eine wohnortnahe Beschulung sichergestellt.

Welche Verkehrswege führen zu den Eigentumswohnungen in Essen?

Die Stadt selbst besitzt einen Binnenhafen und teilt sich einen kleinen Flughafen mit dem benachbarten Mühlheim. Er wird fast ausschließlich von Kleinflugzeugen genutzt. Ein Nachteil ist das aber nicht, weil der Flughafen Düsseldorf International gerade einmal rund 30 Kilometer vom Essener Stadtzentrum entfernt ist. Er bietet unzählige nationale und innereuropäische Flüge sowie Flüge nach Asien und nach Übersee an. Der Hauptbahnhof der Stadt wurde im Jahr 2010 komplett renoviert und modernisiert. Er ist Haltepunkt einiger ICE-Verbindungen der Deutschen Bahn.

Der ÖPNV beruht auf mehreren Säulen. Seit 1977 wird das streckenweise unterirdische Stadtbahnnetz kontinuierlich ausgebaut. Außerdem wird das Stadtgebiet von acht Straßenbahnlinien und über dreißig Buslinien erschlossen. Bei der Straßenbahn gibt es eine Besonderheit. Die „Kulturlinie 107“ verkehrt seit dem Jahr 2005 zwischen dem Essener Stadtteil Bredeney und dem Hauptbahnhof Gelsenkirchen. Die Strecke ist rund 17 Kilometer lang und eine echte Alternative zur klassischen Stadtrundfahrt mit dem Bus.

Mit der A40, A42, A44 und A52 führen vier Autobahnen bis direkt auf das Stadtgebiet. Anschlussstellen zu weiteren Autobahnen stehen im unmittelbaren Umfeld der Stadt zur Verfügung. Wer seine Eigentumswohnung in Essen erreichen möchte, kann außerdem auf den Bundesstraßen B224 und B227 bis ins Stadtgebiet fahren. Auch das Netz der Bundesstraßen rund um das Stadtgebiet ist gut ausgebaut. Für Fahrradfahrer war die Stadt lange nicht attraktiv. Dieses Bild hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten deutlich gewandelt. Inzwischen gilt Essen als fahrradfreundlich. Dazu trugen der Neubau unzähliger Radwege, die Bereitstellung von mehreren Tausend Fahrradständern und der Start des Fahrrad-Mietsystems „Metropolrad Ruhr“ bei.

Welche Jobchancen bestehen nach dem Umzug in Immobilien in Essen?

Die Ruhrmetropole war einst ein Zentrum der Kohle- und Stahlindustrie. Doch der Strukturwandel sorgte dafür, dass die Stadt mittlerweile von anderen Wirtschaftszweigen dominiert wird. Eine Schwerpunktrolle spielt heute die Dienstleistungsbranche. Auch hat sich in Essen die Hightech-Industrie angesiedelt. Mit Ausbildungen im Bereich der Medizintechnik und der Energietechnik bestehen ebenfalls gute Aussichten auf einen lukrativen Job. In der Stadt sind zahlreiche Großunternehmen der deutschen Wirtschaft ansässig. Wer in eine Eigentumswohnung in Essen umgezogen ist, könnte sich beispielsweise bei ThyssenKrupp, E.ON oder RWE bewerben. Größere Arbeitgeber sind außerdem die Essener Messe, Medion, die Deutsche Bahn sowie die Funke Mediengruppe und zahlreiche Bau- und Immobilienfirmen. Auch ein Studio des Westdeutschen Rundfunks hat sich hier angesiedelt.

Sport, Kultur und Freizeit rund um die Eigenheime in Essen

Ein wichtiges Freizeit- und Kulturzentrum ist der Grugapark, der in der Vergangenheit bereits der Veranstaltungsort der Bundesgartenschau war. Er nimmt eine Fläche von 70 Hektar ein, besitzt einen künstlich angelegten Wasserfall und wird von 40 Skulpturen verschönt. Er wird alljährlich im Sommer zum Schauplatz unzähliger Outdoor-Events. Auch der auf eine Initiative von Albert Krupp hin angelegte Hügelpark und der Borbecker Schlosspark laden zum Verweilen im Grünen inmitten der Stadt ein. Insgesamt verfügt Essen über ein Dutzend Naturschutzgebiete und gilt als eine der grünsten Städte im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Die Kunstszene wird von der Philharmonie Essen, dem Aalto-Theater, dem Grillo-Theater, dem Europahaus am Kennedyplatz, dem GOP Varieté und dem Colosseum Theater dominiert. Das Colosseum dient dabei als universell nutzbares Veranstaltungszentrum. Die wichtigsten Museen der Stadt sind die Zeche Zollverein und das Museum Folkwang. Wer in eine Eigentumswohnung in Essen umzieht, kann mit dem „Soul of Africa“-Museum das einzige Museum in ganz Europa anschauen, bei welchem das Thema Voodoo im Fokus steht.

Außerdem gibt es mit der Lichtburg der Rekordhalter bei den Kinosälen in Deutschland mit den meisten Sitzplätzen. Außerdem können von den Immobilien in Essen aus einige interessante Veranstaltungen besucht werden. Dazu gehören beispielsweise das Zechenfest, die Essener Lichtwochen, die Ruhrtriennale, das Schlossparkfest Borbeck, die Essener Segelwoche und unzählige Fachmessen. Wer sich eher für sportliche Aktionen begeistern kann, trifft auf einen Standort, an welchem dem Rudern eine große Bedeutung zukommt. Mit dem Rot-Weiß-Essen besitzt die Stadt einen Fußballverein, der sogar schon deutscher Meister war. Beim Handball konnte sich TUSEM Essen bereits Europapokale holen. Bis in die Bundesliga im Skaterhockey schafften es die Sportler des Vereins SHC Rockets Essen 1985. Auch Kanusportvereine und Segelsportvereine sind in der Ruhrmetropole ansässig. Ein interessanter Anlaufpunkt ist außerdem der Olympiastützpunkt Rhein-Ruehr, der potentielle Spitzensportler in weit mehr als einem Dutzend verschiedener Sportarten betreut.