Karlsruhe: 0 Projekte gefunden

Karlsruhe: Warum lohnen sich hier Eigentumswohnungen? Mit rund 307.000 Einwohnern ist Karlsruhe eine der wichtigsten Metropolen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg. Das fast 174 Quadratkilometer große Stadtgebiet ist verwaltungstechnisch in 27 Stadtteile gegliedert. Wer hier eine Eigentumswohnung kauft, siedelt sich in der Stadt an, in der auch der Bundesgerichtshof und das Bundesverfassungsgericht ansässig sind. Die interessanten Straßenstrukturen haben Karlsruhe den Beinamen „Fächerstadt“ eingebracht. Gemeinsam mit Pforzheim bildet Karlsruhe eines der Ballungszentren in Baden-Württemberg. Auch als reine Investition mit dem Ziel von Einnahmen aus der Vermietung ist der Kauf einer Eigentumswohnung hier interessant, weil die Bevölkerungszahl schon seit einem halben Jahrhundert kontinuierlich wächst.

Welches Umfeld bieten Eigentumswohnungen in Karlsruhe?

Naturfreunde werden sich hier wohlfühlen, weil sich die Großstadt zu den „Toren zum Schwarzwald“ zählt. Der Schwarzwald gilt als eine der beliebtesten Regionen für Wanderer und Skilangläufer. Weil Karlsruhe direkt am rechten Ufer des Rheins liegt, spielt beim Kauf einer Eigentumswohnung der Blick auf den vorhandenen Hochwasserschutz eine wichtige Rolle. Er ist durch das Hochwasser-Sperrtor des Flusshafens und einen großen Deich entlang des Rheins garantiert. Außerdem liegen die größten bebauten Areale von Karlsruhe auf dem sogenannten Hochgestade, wo bis zu zehn Meter Höhenunterschied bis zu Wasseroberfläche bei Normalwasserstand einen guten Schutz bieten. Zusätzlich gibt es in einigen Bereichen der Stadt Hochwasserschutzmauern.

Naherholung und Klima in Karlsruhe

Das beliebteste Naherholungsgebiet ist der Knielinger See, der von 2013 bis 2016 aufwändig saniert wurde, nachdem zuvor aus der Landwirtschaft eindringende Stoffe zu Problemen mit der Wasserqualität gesorgt hatten. Eigens dafür wurde der Verlauf des Federbachs geändert. Der Knielinger See zählt sich zur Gattung der Baggerseen und bietet mit einer Tiefe von bis zu zwanzig Metern und einer Fläche von 80,5 Hektar nach dem Umzug in die Eigentumswohnung in Karlsruhe Gelegenheit für alle Arten von Wassersport. Außerdem ist Karlsruhe eine gute Adresse für alle Menschen, die einen Wohnort bevorzugen, dessen jährliche Durchschnittstemperatur wärmer als in anderen deutschen Städten ist. Hier lohnt sich außerdem der Kauf von Eigentumswohnungen in Objekten, die mit einer solarthermischen Anlage versorgt sind, weil Karlsruhe mit 1.805 Sonnenstunden pro Jahr zu den sonnigsten Standorten der Bundesrepublik Deutschland zählt. Rund ein Drittel der gesamten Stadtfläche entfällt auf Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete, was wiederum eine gute Luftqualität in der baden-württembergischen Metropole begünstigt.

Gibt es gute Bildung rund um Eigentumswohnungen in Karlsruhe?

Das kann eindeutig bejaht werden, denn die Metropole ist Sitz von sieben öffentlichen Hochschulen, die gemeinsam mit den zwei privaten Hochschulen rund 42.000 Studenten pro Semester aufnehmen können. Dieser Fakt prädestiniert den Standort auch für den Kauf von Eigentumswohnungen, die als Studentenwohnungen vermietet werden sollen. Wer sich als Familie mit Kindern hier niederlassen möchte, profitiert von einem dichten Netz allgemeinbildender Schulen, welches zwanzig Grundschulen, zwölf Realschulen und insgesamt 17 Gymnasien umfasst. Außerdem stehen mehr als ein Dutzend Förderschulen für Kinder und Jugendliche mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen zur Auswahl. Wer eine militärische Laufbahn anstrebt, muss die elterliche Eigentumswohnung in Karlsruhe ebenfalls nicht verlassen, denn hier befindet sich eine der zehn deutschen Bundeswehrfachschulen.

Welche Verkehrsinfrastrukturen hat die Stadt am Schwarzwald zu bieten?

Mit der A5 und der A8 führen gleich zwei gut ausgebaute Bundesautobahnen bis direkt auf das Stadtgebiet. Am anderen Rheinufer besteht nicht weit entfernt außerdem ein Zugang zur Autobahn A65. Rund um das Stadtgebiet stehen ein halbes Dutzend Bundesstraßen für den Individualverkehr zur Verfügung. Wer sich innerhalb der Stadt lieber umweltfreundlich mit dem Fahrrad auf den Weg machen möchte, kann sich auf ein dichtes Netz an Fahrradwegen verlassen. Highlights für Radfahrer sind außerdem das Fahrradparkhaus, das am Hauptbahnhof eingerichtet wurde, sowie das Verleihsystem, bei dem die Stadtverwaltung eine Kooperation mit nextbike eingegangen ist.

Wer sich für eine Eigentumswohnung in Karlsruhe entscheidet, trifft am Hauptbahnhof auf einen der wichtigsten Knoten des Schienenverkehrs, an dem pro Tag mehr als 60.000 Fahrgäste abgefertigt werden. Hier halten sechs ICE-Linien und auch der Verbindungen der französischen TGV-Linien. Außerdem können die Nachtzüge von EuroNight und ÖBB Nightjet genutzt werden. Ergänzend stehen Verbindungen der Rheintalbahn, der Badischen Rheinbahn sowie Regionalzüge der Deutschen Bahn zur Verfügung. Wer lieber fliegt, kann die Angebote des Flughafens Karlsruhe/Baden-Baden nutzen. Der Airport mit dem IATA-Code FKB fertigt pro Jahr rund eine Million Passagiere ab und bietet sowohl innerdeutsche Flüge als auch Flüge beispielsweise nach Spanien und Italien sowie nach Großbritannien und in die Türkei an.

Beim öffentlichen Nahverkehr hat Karlsruhe eine Besonderheit zu bieten, denn die Straßenbahnen können dank intelligenter technischer Zusatzausstattungen auch als Regionalzüge auf den Gleisen der Deutschen Bahn eingesetzt werden. Sie werden deshalb als „Tram-Trains“ bezeichnet. Mit Germersheim, Bruchsal, Mannheim und Heidelberg ist Karlsruhe mit einer S-Bahn-Linie verbunden. Als Ergänzung wurde ein Netz aus Linienbussen eingerichtet.

Welche Jobs stehen rund um die Eigentumswohnung in Karlsruhe zur Auswahl?

Wer eine Ausbildung in der Dienstleistungsbranche und in der Hightech-Branche mitbringt, ist im Technologiepark und im Industriepark ein gern gesehener Bewerber. Wer in der Reifenherstellung tätig werden möchte, kann sich beim Hersteller Michelin bewerben. Außerdem beherbergt die Metropole in Baden-Württemberg eines der größten Rechenzentren in ganz Europa, weil hier die United Internet AG ansässig ist. Weitere Großunternehmen der Stadt sind der Energieversorger EnBW sowie die MiRO Mineralölraffinerie. Bewerber mit Fachkenntnissen bei der Herstellung von Feuerwehrtechnik können beispielsweise bei Metz Aerials einen neuen Job finden. Außerdem sind hier (bedingt durch den Rheinhafen) Logistikunternehmen, Pharmaziehersteller, eine Münzprägestätte und ein Papierhersteller ansässig.

Was sorgt nach dem Umzug nach Karlsruhe für Kurzweil?

Mit dem Wildparkstadion, der Schwarzwaldhalle, der DM-Arena und der Europahalle hat Karlsruhe gleich mehrere Locations für sportliche und kulturelle Groß-Events zu bieten. Zahlreiche Vereine halten Angebote für den Breitensport und den Leistungssport bereit. Dabei spielen Fußball, Radsport, Leichtathletik und Boxen die wichtigste Rolle.

Der bedeutendste Anlaufpunkt für Kulturfreunde ist das Badische Staatstheater, wo alljährlich die Händel-Festspiele stattfinden. Wer sich in der Eigentumswohnung in Karlsruhe häuslich eingerichtet hat, kann sich außerdem beispielsweise bei den Vorstellungen den „d’Badisch Bühn“, im den Theatern „Die Spur“, „marotte“, „Die Käuze“ oder dem Theater in der Orgelfabrik die Zeit vertreiben. Blockbuster-Fans treffen sich im „Filmpalast am ZKM“ oder in der „Schauburg“.

Für Wissenshungrige halten zahlreiche Museen ihre Pforten geöffnet. Dazu zählen sich unter anderem die Staatliche Kunsthalle, das Staatliche Museum für Naturkunde, das Badische Landesmuseum und das Zentrum für Kunst und Medientechnologie. Eine Besonderheit in der Museumslandschaft ist das Museum Staatliche Majolika Manufaktur. Darüber hinaus sorgen viele regelmäßige Events dafür, dass es nach dem Einzug in eine Eigentums- oder Mietwohnung in Karlsruhe nicht langweilig werden kann. Beispiele dafür sind das Wissenschaftsfestival EFFEKTE, das Independent Days Filmfest, die zu Ehren von Carl Benz stattfindende Oldtimershow, das Hoepfner-Burgfest, das African Summer Festival, der Christkindlesmarkt und das Heavy-Metal-Festival.