Mainz: 0 Projekte gefunden

Was prädestiniert Mainz für den Kauf von Eigentumswohnungen?

Immobilien in den Top-Metropolen der Bundesrepublik Deutschland werden immer teuer. Deshalb schauen sich viele Interessenten in nahegelegenen größeren Städten nach Eigentumswohnungen um. In dieser Hinsicht profitiert der Standort Mainz vor allem von der geografischen Nähe zu Frankfurt am Main. Zwischen den Zentren der beiden Städte beträgt die Distanz auf der Luftlinie nicht einmal 50 Kilometer. Außerdem wird die Landeshauptstadt des Bundeslands Rheinland-Pfalz lediglich vom Verlauf des Rheins von der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden getrennt. Darmstadt, Bad Kreuznach und Worms liegen ebenfalls in dem Radius, der von einer Eigentumswohnung in Mainz für einen Tagespendler problemlos erreichbar ist.

Zahlen und Falten rund um das Wohneigentum in Mainz

Die Stadt liegt auf einer Höhe von rund 90 Metern über dem Meeresspiegel und besitzt aktuell rund 210.000 Einwohner. Bei der Suche nach einer Eigentumswohnung in Mainz besteht die Auswahl aus 65 Stadtbezirken, die sich auf eine Fläche von knapp 98 Quadratkilometer verteilen. Besonders interessant sind die Wohnimmobilien in Mainz für alle Menschen, die ein warmes und trockenes Klima lieben. Ein entscheidender Vorteil ist hier, dass sich die Niederschläge ziemlich gleichmäßig über das gesamte Jahr hinweg verteilen. Die Rheinmetropole ist in der Vergangenheit durch einige Eingemeindungen gewachsen. Zuletzt wurden im Jahr 1969 die zuvor selbstständigen Kommunen Marienborn, Laubenheim, Hechtsheim, Finthen, Ebersheim und Drais zu Stadtteilen von Mainz. Fünf Jahre zuvor kam Lerchenberg hinzu. Dazu wurden die Gebietsverluste ausgeglichen, die durch die Abgabe von einem halben Dutzend Stadtteilen auf dem rechten Rheinufer an Wiesbaden nach dem Ende des II. Weltkriegs hingenommen werden mussten.

Wer ist in welcher Eigentumswohnung in Mainz am besten aufgehoben?

Wer rund um sein Eigenheim oder die gekaufte Wohnung historisches Flair liebt, sollte sich im Zentrum von Mainz umschauen. Zahlreiche Immobilien in diesem Gebiet verschaffen den Nutzern einen direkten Blick auf den Mainzer Dom und die Zitadelle auf dem Jakobsberg. Liebhaber große Grünflächen direkt vor der Haustür sind beispielsweise in Finthen und Gonsenheim im Nordwesten von Mainz gut aufgehoben. Dort locken nicht nur der Höllenberg und der Lennebergwald, sondern auch ein großer Golfplatz lädt zu Aktivitäten im Freien ein. Wer das ländliche Flair am Rande einer Großstadt liebt, kann sich außerdem in Laubenheim, Hechtsheim, Marienborn und Lerchenberg im Süden von Mainz umschauen.

Der Hochwasserschutz rund um die Immobilien in Mainz

Viele Menschen haben Bedenken, sich Wohneigentum in den Städten entlang des Rheins zu kaufen. Zu groß ist die Angst vor möglichen Hochwasserschäden. Doch gerade in Mainz zeigten in den letzten zwei Jahrzehnten die Bemühungen der 1996 gegründeten Hochwassernotgemeinschaft Rhein große Erfolge. So wurden beispielsweise größere Flächen entlang des Rheins renaturiert und Polder zur Reduzierung der Hochwassergefahr geschaffen. Allein der Polder zwischen Laubenheim und Budenheim kann bis zu 6,7 Millionen Kubikmeter Rheinwasser aufnehmen. Wie effizient der Hochwasserschutz in Mainz mittlerweile ist, zeigten die Flutwellen in den letzten Jahren.

Bildung wird in Mainz ganz groß geschrieben

Wer sich für eine Eigentumswohnung in Mainz entscheidet, trifft auf eine Metropole, welche den Titel Universitätsstadt schon seit über einem halben Jahrtausend trägt. Verantwortlich dafür war und ist das von Rabanus Maurus bereits im 9. Jahrhundert gegründete Stift St. Alban vor Mainz, das bis zum Ende des 18. Jahrhunderts bestand. Heute ist die Johannes-Gutenberg-Universität die bedeutendste Hochschule der Stadt. Sie betreut jedes Semester 37.000 Studenten in rund 150 Instituten und Universitätskliniken. Weitere wichtige Hochschulen sind beispielsweise die Akademie der Wissenschaften und der Literatur sowie das Peter-Kornelius-Konservatorium und die Katholische Hochschule Mainz. Auch für die grundlegende Allgemeinbildung ist gut gesorgt. Fast zwei Dutzend staatliche Grundschulen sorgen dafür, dass die Wege von den Eigentumswohnungen in Mainz zu den Schulen für die ABC-Schützen stadtweit sehr kurz ausfallen. Für Kids, die das Abitur machen möchten, steht ein halbes Dutzend Gymnasien zur Auswahl. Dabei widmet sich das Otto-Schott-Gymnasium der Förderung von hochbegabten Kindern. Selbstverständlich gibt es in der Rheinmetropole auch Förderschulen für Nachwuchs mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen sowie mehr als ein halbes Dutzend Berufsschulzentren mit unterschiedlichen thematischen Ausrichtungen.

Wie sind die Eigentumswohnungen in Mainz erreichbar?

Mainz besitzt einen eigenen Stadtflughafen, der aber durch die nur 1.000 Meter lange Asphaltpiste nur für die Starts und Landungen kleiner Flugzeuge geeignet ist. Ein Nachteil ist das allerdings nicht, denn der International Airport Frankfurt ist nicht weit entfernt und auch mit dem ÖPNV bestens erreichbar. Der Rheinhafen Mainz spielt bei Flusskreuzfahrten auf dem Rhein und beim Güterumschlag eine wichtige Rolle. Nach einer Modernisierung und Verlegung des Güterumschlags, wurden Teile der Flächen des alten Zoll- und Binnenhafens Mainz für eine Bebauung mit Wohnimmobilien freigegeben.

Der Mainzer Hauptbahnhof ist ein bedeutender Verkehrsknoten, an welchem pro Tag rund 60.000 Fahrgäste verzeichnet werden. Wundern muss das nicht, denn neben den regionalen Verbindungen stehen hier mehr als hundert Fernverbindungen zur Verfügung. Außerdem besitzt Mainz ein großes Fernbus-Terminal. Der ÖPNV besteht aus mehreren Straßenbahnlinien und einem dichten Netz aus Linienbussen. Außerdem ist Mainz mit einer S-Bahn mit Frankfurt am Main verbunden. Wer die künftigen Eigentumswohnungen in Mainz im Individualverkehr auf der Straße erreichen möchte, kann auf zwei Bundesstraßen direkt bis ins Stadtgebiet fahren. Außerdem stehen die Autobahnen A60, A63 und A643 zur Auswahl.

Wirtschaft, Kultur und Sport in Mainz

Interessenten für eine Eigentumswohnung in Mainz sollten ein Faible für das närrische Treiben mitbringen. Die Rheinmetropole zählt neben Köln und Düsseldorf zu den drei bedeutendsten deutschen Karnevalshochburgen. Theaterfreunde werden beispielsweise im Staatstheater, dem „Frankfurter Hof“ oder bei den Mainzer Kammerspielen fündig. Zu den regelmäßigen Events gehören neben den Rosenmontagszügen das Festival des deutschen Kinos und das Festival des deutschen Films. Unzählige Vereine verschaffen die Möglichkeit, sich nach dem Umzug ins Eigenheim in Mainz sportlich zu betätigen.

Die Wirtschaft der Stadt wird vom verarbeitenden Gewerbe dominiert. Hier werden beispielsweise die Ceranfelder für Küchenherde hergestellt. Auch mit Ausbildungen im Fahrzeugbau, der Papierindustrie sowie der Pharmaindustrie bestehen in Mainz gute Jobchancen. Große Bedeutung hat hier auch der Weinanbau. Mainz gehört seit 2008 dem Great Wine Capitals Global Network an, in welchem sich die wichtigsten Weinanbaugebiete der Welt zusammengeschlossen haben. Außerdem sind Neuzugänge mit Qualifikationen aus der Medienbranche willkommen, denn Mainz ist der Hauptsitz des Zweiten Deutschen Fernsehens.